Mischhaut

Die Mischhaut ist eine Kombination aus fettiger und trockener Haut.
Aufgrund eines Ungleichgewichtes der Hautfeuchtigkeit in den unterschiedlichen Hautbereichen kommt es zu einer Disbalance.

Deine Haut gilt nicht nur als Mischhaut wenn im Gesicht fettige und trockene Hautstellen erkennbar sind, sondern der Körper wird hier als Ganzes gesehen. So sind meist das Gesicht, die Schultern, Brust und Rücken fettig und andere Körperstellen wie z.B. die Unterschenkel meist sehr sehr trocken. Zur Feststellung, ob auch am Körper eine Mischhaut vorliegt, sollte man darauf achten, ob im Sommer oder dann wenn es warm ist, leichter Schweiß im Dekolleté bzw. zwischen den Brüsten zu fühlen ist und dieser sich auch leicht ölig anfühlt. Die Beine dagegen sind sehr trocken, schuppen und jucken leicht.

Die klassische T-Zone im Gesicht ist gekennzeichnet durch fettige Hautstellen an der Nase & Stirn mit vergrößerten Poren, wohingegen die Wangen eher trocken sind, gekennzeichnet durch kleinere Poren. 

Da es sich um trockene und fettige Hautstellen handelt, kannst du dich hier zu den einzelnen Themen "fettige Haut" & "trockene Haut" noch einmal im Detail einlesen.

Bei der Auswahl der Pflege ist darauf zu achten, die fettigen Hautstellen nicht zu Überpflegen und die trockenen Stellen nicht allzu sehr zu Vernachlässigen. Der Schweregrad ist ausschlaggebend für die korrekte Pflege. Bei einer leichten Mischhaut reicht meist ein passendes Produkt, bei der schweren Mischhaut hingegen könnte es vorkommen, dass mehrere Produkte genutzt werden müssen, um die unterschiedlichen Areale optimal zu versorgen. 

Wie unterscheiden sich die Seborrhoe Sicca & die Mischhaut?

Die Seborrhoe Sicca gehört zur Kategorie "fettige Haut" und ist gekennzeichnet durch verkleinerte Poren in der T-Zone. Es besteht ein allgemeiner Fettüberschuss aber Feuchtigkeitsmangel in der Haut, die Haut glänzt und ist dennoch schuppig. 

Bei der Mischhaut sind die trockenen Stellen von Feuchtigkeits- & Fettarmut gekennzeichnet und die fettigen Hautstellen weisen einen Überschuss an beidem auf. Bei der Seborrhoe Sicca sind alle Hautstellen, Feuchtigkeitsarm aber Fettreich. 

Die Mischhaut ist eher in zwei komplett unterschiedliche Zonen einzuteilen und hat nur an den fettigen Stellen vergrößerte Poren und an den übrigen, trockenen Stellen sind diese kleiner. Bei der Mischhaut sind am ganzen Körper fettige & trockene Areale zu sehen.

Die richtige Pflege der Mischhaut

Dort wo die Haut sehr trocken ist, kann eine milde aber reichhaltige Gesichtsreinigung, Tonic und Creme verwendet werden und auf den fettigen Hautstellen ein eher leichtes Fluid.  

Grundsätzlich solltest du die fettigen Hautstellen 1-2x wöchentlich Peelen. Achte darauf, dies immer abends zu tun, da deine Haut danach empfindlicher auf Sonneneinstrahlung reagiert. Die trockenen Hautstellen dabei aussparen oder nur ganz kurz Peelen. Es ist ratsam, das Peeling auf den großporigen Stellen länger und häufiger Einzumassieren und einwirken zu lassen als auf den trockenen Hautstellen (dort solltest du das Peeling weniger lange einwirken lassen bzw, nur 2-4x im Monat durchführen).

 

Meine Empfehlung, um nicht all zu viele Produkte nutzen zu müssen

Ein milder Gesichtsreiniger sowie Tonic, ein Peeling & Feuchtigskeitsmaske sowie ein Feuchtigkeitsprodukt /-creme abgestimmt für die Mischhaut.

Zwei Feuchtigkeitsprodukte, eines für die fettigere Partie und eines für die trockeneren Areale sind lediglich bei sehr starker Mischhaut empfehlenswert.

Dieser Hauttyp kommt sehr häufig vor.

 

INSTAGRAM

let’s have a look what is behind the scenes